IMG 3801

Hier ein paar Infos zum Nachbau meiner QRP-Feldkabel-Antenne.

 Die Antenne besteht aus zwei Feldkabeldrähten mit jeweils 12,8m länge. Diese kann mit einem Antennentuner von 60-6m genutzt werden. Der interne Antennentuner eines Elecraft KX2/KX3 und des Xiegu X5105 sind auch ausreichend. Bei meinem X5105 bringe ich die Antenne auch im 80m Band auf einen SWR von 2.

Nun weiter zum Aufbau der Antenne.

Die Antennendrähte werden mit einem BNC/Bananenstecker Adapter verbunden. Der Strahler kommt an den roten und das Radial an den schwarzen Anschluss. Der Strahler wird in einer Art Inverted-Vee aufgehängt wobei nur ca. ein Drittel der 12,8m auf der anderen Seite des Mastes liegt. (Siehe aufbau Schema) Der zweite 12,8m lange Feldkabeldraht kommt unter den Strahler auf den Boden. Warum Feldkabeldraht? Dieser besteht aus drei verzinkten Kufpferadern und drei verzinkten Stahladern. Somit ist der Draht sehr zugfest und kann ordentlich belastet werden. Kleiner Nachteil, er ist etwas starrer als normaler Kupferdraht.

Der GFK Mast sollte min 3,5m hoch sein. Als Abspannöse habe ich mir aus einer 3er Wagoklemme gebaut. In der Mittleren klemme wird das Strahlerende eingehängt und bei der ersten und dritten klemme ein Stück 8cm langer Feldkabeldraht zu einer Schlaufe eingeklemmt. Damit kann man ordentlich auf Zug gehen. Die Antenne kann natürlich auch über einen Ast geworfern werden.

Dadurch, dass die Antenne direkt am Tranceiver mit dem BNZ/Bananenadapter angeschlossen wird, gibt es nur wenig Leistungsverlust durch ein Koaxkabel.

Ungetuned kann die Antenne im 10m Band genutzt werden mit einem SWR von 1,1.

 

 

Abspannung mit Wago-Klemmen.